Häufig gestellte Fragen

» Was passiert jetzt nachdem ich erfahren habe, dass meine Angehörige zu Hause oder im Spital verstorben ist?

Bei einem Sterbefall zu Hause kann nach dem verständigen des ärztlichen Notdienstes und der Totenbeschau die Abholung und Überführung des/der Verstorbenen erfolgen. Es steht Ihnen frei, welche Bestattung Sie damit beauftragen.

Bei einem Sterbefall im Krankenhaus kann nach der Freigabe des/der Verstorbenen die Sterbeurkunde bei einem beliebigen Standesamt übernommen und die Kleidung im Krankenhaus abgegeben werden. Falls Sie keine Wege haben möchten, können Sie gleich eine Bestattung kontaktieren, die alles für Sie erledigt.

» Was muss ich alles zu Ihnen mitbringen?

  • Meldezettel
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Heiratsurkunde
  • Grabdaten
  • Scheidungsurteil
  • Versicherungspolizze (wenn vorhanden) 
  • und die Bekleidung des/der Verstorbenen.

» Was für Gewand wird benötigt, was kann man alles anziehen?

Grundsätzlich ist alles frei wählbar, bis auf Schuhe, diese sind leider nicht erlaubt. Sollten Sie sich für keine Bekleidung entscheiden können, gibt es die Möglichkeit eines Totenhemdes.

» Was darf man alles dazugeben in den Sarg?

Bei einer Erdbestattung fast alles (Bilder, Schmuck, Zeichnungen etc.), bei einer Kremation gibt es jedoch gewisse Vorschriften, die zu beachten sind.

» Wo werden die Verstorbenen hingebracht?

Falls der Anlassfall zu Hause oder in einem Pflegeheim eintritt, wird der/die Verstorbene nach der Totenbeschau vorerst in die Bezirksbeisetzkammer gebracht. Wenn der Todesfall in einem Krankenhaus eintritt, wird der/die Verstorbene in die Pathologie der jeweiligen Anstalt gebracht.

» Kann/Darf man bei der Kremation dabei sein?

In Wien gibt es diese Möglichkeit nicht, in anderen Krematorien darf man bei der Übergabe des Sarges an das Feuer anwesend sein.

» Wie läuft eine Trauerfeier ab?

Eine halbe Stunde vor Beginn dürfen sich die Trauernden in der Aufbahrungshalle versammeln. Zwei bis drei Lieder werden während einer Trauerfeier gespielt, meistens eins zu Beginn und eins zum Abschluss. Falls gewünscht, wird eine Rede in Absprache mit der Familie von einem Geistlichen oder Nachrufsprecher vorgetragen. Die verstobene Person wird zum Grab begleitet und nach einigen Abschlussworten der Erde übergeben.

» Kommt die ganze Asche in die Urne rein?

Ja, die gesamte Asche der verstorbenen Person befindet sich in der Urne.

Fügen Sie diesen Code außerdem direkt nach dem eröffnenden -Tag ein: